Das Therapiezentrum
Rombach

Die Vision

Als Abteilungsleiter im Einzelhandel kam Matthias Rombach 1989 nach Regensburg, erzählt er mir. Leicht überrascht stellte ich ihm die Frage, wie er überhaupt zur Physiotherapie kam und was bis heute sein Antrieb ist, mit Menschen zu arbeiten. Er lacht: „Dazu muss ich ein wenig ausholen…“

„…1990 gründeten meine Frau und ich die Royal Rangers…“, grinst er. „Royal Rangers“?, denke ich. Ist das der Name einer Superhelden-Serie? Kurz darauf nimmt er mir das Bild aus dem Kopf und fügt hinzu „Wir haben eine Pfadfinder Gruppe gegründet und hatten die Vision, dass wir in sozialen Brennpunkten rund um Regensburg Kindern und alleinerziehenden Eltern eine Perspektive bieten.“ Mit einem strahlenden Gesichtsausdruck beendet er den Satz mit den Worten „Wir wollten etwas wirklich Gutes tun.“

Man sieht es ihm an, dass er hinter seiner Sache steht. Gelassenheit und Kontaktfreudigkeit charakterisieren die sehr sympatische Persönlichkeit Matthias Rombach. „Mein Geld wollte ich nicht länger im Einzelhandel verdienen“, sagt er mir. „Auf der einen Seite wollte ich weiterhin mit Menschen arbeiten, aber auch Pro-Sozial agieren. So kam ich 1992 zur Physiotherapie.“

„Hattest du damals schon die Absicht irgendwann ein Therapiezentrum mit interdisziplinärem Umfang zu gründen?“ „Nein, ich wollte einfach nur als Physiotherapeut arbeiten. Das Problem war allerdings, dass ich zwischen 1996 und 2000 mit meinem Leben gekämpft habe…“, erzählt er. „Durch eine Autoimmunerkrankung hat sich in meinem Leben einiges geändert. Ich fand keine Arbeit und niemand wollte mich anstellen. Dennoch musste ich irgendwie meine Familie ernähren.“

Matthias Rombach hat seit seiner Selbständigkeit 2001 in den letzten Jahren um die 70.000 Säuglinge behandelt und gemeinsam mit seiner Frau Silvia (Ergotherapie) in seinem Therapiezentrum eine halbe Million Behandlungen durchgeführt. (Stand 2020). „Solche Zahlen kannst du nur erreichen, wenn du ein starkes Team hinter dir stehen hast“, erzählt er mir. „Wenn ich daran zurück denke, dass ich knapp 3 Jahre mit dem Leben gerungen habe und jetzt auf fast 20 Jahre Selbständigkeit blicke – das ist schon verrückt.“

„2004 entstand die interdisziplinäre Vision.“ Die Idee, mehrere Fachgebiete unter einem Dach zusammen zu bringen, ist in der Gesundheitsbranche nicht fremd. „Besser gemeinsam“ ist das Stichwort. „Aus diesem Grund haben wir das Therapiezentrum 2004 gegründet. Die Verbindung zwischen dem funktionsorientierten Ansatz in der Physiotherapie und dem handlungsorientierten Ansatz der Ergotherapie schafft einen sehr guten Handlungsspielraum bei der Behandlung unserer Patienten. Hier greift eins ins andere über“, sagt er mir stolz.

„War das der Grund, weshalb ihr das Therapiezentrum 2007 erweitert habt?“ „Ja, unter anderem. Durch meine Autoimmunerkrankung hatte sich mein Tätigkeitsfeld mehr auf die Osteopathie ausgerichtet. So umfasst unser Leistungsbereich seit 2007 die Bereiche Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Osteopathie“, erzählt er mir und hat dabei immer den Blick auf sein Team gerichtet.

Matthias gehört definitiv zu den Menschen, die in Bildern denken. Nach unserem Gespräch war das White-Board voll mit Strichen, Symbolen und verschiedenen Farben. Er erklärt es dir so, dass du es verstehst. „Was ist dein Warum?“, frage ich Ihn zum Abschluss. „Mein Warum? Mein Warum ist im Grundsatz der Gedanke, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten und Ihre Gesundheit maximal zu unterstützen.“ „Ich weiß, wie es ist, schwer krank zu sein, hilflos und total am Boden. Ohne meine Frau hätte ich das nicht geschafft“, sagt er. „Mein Warum – ich möchte Menschen von Geburt an bis ins hohe Alter begleiten und dafür sorgen, dass sie ein unbeschwertes Leben führen können.“

Matthias Rombach ist deutlich zielorientiert, dabei nahbar, authentisch empathisch und hat den Blick für das Wesentliche. „Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen als hinfallen“, sagt er mir lächelnd zum Abschluss unseres Gespräches.

(© Maximilian Weil)

Das Therapiezentrum Rombach in Zahlen

2004

Gründung

4 + 1

Fachbereiche

40

Behandelnde Hände

500.000

Behandlungen (Stand 2020)

Unser interdisziplinäres Team

Physiotherapie

Philip Hanna

Philip Hanna

Physiotherapeut

Jean-Marc Robin

Jean-Marc Robin

Physiotherapeut

Laurell Moten

Laurell Moten

Physiotherapeut

Maximilian Fromm

Maximilian Fromm

Physiotherapeut

Udo Heifelds

Udo Heifelds

Physiotherapeut

Thomas Schmidt

Thomas Schmidt

Physiotherapeut

Timo Roider

Timo Roider

Physiotherapeut

Samuel Rombach

Samuel Rombach

Physiotherapeut,
Geschäftsleitung

Logopädie

Josephin Raimer

Josephin Raimer

Logopädin

Beate Fehler

Beate Fehler

Logopädin

Ergotherapie

Silvia Rombach

Silvia Rombach

 Ergotherapeutin

Vivien Benning

Vivien Benning

 Ergotherapeutin

Assistenz & Rezeption

Lisa Wagner

Lisa Wagner

Assistenz der Geschäftsleitung

Nicole Schildmaier

Nicole Schildmaier

Rezeption

Raja Müller

Raja Müller

Rezeption

Astrid Ernst

Astrid Ernst

Rezeption

Osteopathie

Matthias Rombach

Matthias Rombach

Osteopath

Geschäftsleitung

Silvia Rombach

Silvia Rombach

Leitende Ergotherapeutin, Geschäftsleitung

Samuel Rombach

Samuel Rombach

Physiotherapeut,
Geschäftsleitung

Matthias Rombach

Matthias Rombach

Physiotherapeut, Osteopath, Geschäftsleitung

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Therapiezentrum Rombach – Besser gemeinsam

Wir vereinen Familie & Beruf.
Erfahren Sie mehr in diesem Video.

Therapiezentrum Rombach Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie & Osteopathie hat 4,96 von 5 Sternen 131 Bewertungen auf ProvenExpert.com
X